Theta Healing ☾ das Auflösen unbewusster Blockaden

Gerade sitze ich in einem Café in Hamburg und schreibe diese Zeilen, um euch an etwas teilhaben zu lassen, das ein weiterer Schritt auf meinem Weg zu mir selbst, meinem reinen Ich war. Im Moment bin ich erfüllt von reiner Gewissheit, in jedem einzelnen Augenblick genau die richtige Entscheidung für mich und meinen Lebensweg zu treffen. Denn kein Entschluss, den man fasst, kann falsch sein. Falsch ist er erst, wenn man ihn für falsch erklärt. Ich bin im reinen mit mir und somit auch mit allem, was in meinem Leben passiert. Diese Erkenntnis zu haben, sie zu fühlen und innerlich wirklich verstanden zu haben, hat mich frei gemacht. Frei von aller Negativität.

Gestern bin ich nach Bremen gefahren, um die wundervolle Sara zu besuchen und mit ihr zu thetan, wie sie es nennt. 🙂 Sie ist eine Lichtgestalt und bringt andere zum Strahlen. Ich hatte von der ersten Sekunde, eine so starke Verbundenheit mit ihr, wie nur mit sehr wenigen Menschen in meinem Leben. Ich habe immer schon an Seelenverwandtschaft geglaubt aber die Begegnung mit ihr hat mich noch einmal mehr darin bestärkt, dass die bedeutendsten Menschen in unserem Leben alte Verbindungen sind. Dass wir das Glück haben diese Menschen wiederzufinden, ist eines der kostbarsten Wunder dieser Welt.

Sara macht Theta Healing. Und genau das, eine Theta Healing Sitzung, wollte ich mit ihr machen, um zu sehen, welche Blockaden in mir bzw. meinem Unterbewusstsein schlummern. Denn derartige Blockaden lösen dominante Verhaltensstrukturen in uns aus, die unseren inneren Fluss stören und verhindern, dass wir die reine, klare, leuchtende Version sind, die in unserem Inneren steckt und darauf wartet, endlich zum Vorschein kommen zu dürfen.

Vorab ganz kurz: ich bin ein sehr glücklicher, strahlender Mensch, ich habe kein akutes Problem, fühle mich seit einiger Zeit so zufrieden, wie nie zuvor, denn ich höre auf mein Herz, meine Intuition und das Leben geht darauf in Resonanz in aller positivster Hinsicht. Und dennoch wollte ich das Theta Healing ausprobieren. Ich wollte mich gerne bestimmten Themen stellen, ganz egal wie sie auch aussehen mögen. Ich wollte meine Schatten angehen und aufarbeiten.

Ich weise darauf so entschieden hin, weil in unserer Gesellschaft kaum jemand, der rundum glücklich ist, darauf kommt, sich mit sich selbst und unterbewussten Themen zu befassen. Die Devise lautet leider nicht nur „solange es mir gut geht, lebe ich ein Leben voll von Genusssucht und dem Drang mich selbst zu verwirklichen“, sondern daneben wird ein Problem, das in uns auf ploppt, erst einmal hartnäckig verdrängt, denn am Ende könnte noch jemand auf den Gedanken kommen, man sei schwach.

Man harrt lieber aus, in alten Gewohnheiten, Verhaltensmustern oder ungesunden sozialen Verbindungen bis sich Schatten an die Oberfläche graben. Sei es in Form von Depressionen, Burn Out oder physischen Krankheiten, da es schließlich viel leichter ist, im alten Trott weiterzumachen. Sollten die eigenen Schatten irgendwann größer und vielleicht sogar bedrohlich werden, dann wird es schon ein Medikament dagegen geben, das man einnehmen kann. Dass physische Krankheiten, Depressionen, Süchte, Zwänge und Angstattacken aber möglicherweise ein Hilfeschrei unserer Seele sind, die in unserem beschäftigten Alltag kein Gehör findet, will niemand wahrhaben. Meine Überzeugung ist es, dass wir nicht nur HIER sind um materiellen Gegenstände, beruflichem Erfolg, sozialer Anerkennung oder einer perfekten Beziehung hinterher zu jagen.

Wir haben eine Aufgabe HIER und wenn wir uns in Oberflächlichkeiten verlieren, kommt irgendwann etwas, wie beispielsweise ein Schicksalsschlag, der uns wachrüttelt. Wenn jemand Angstattacken hat und nachts nicht mehr schlafen kann oder sich nicht mehr traut das Haus zu verlassen dann ist das vielleicht ein Hilferuf der Seele auf Gehör. Wenn wir in diesem Fall zu Medikamente greifen, mildern sich die Symptome aber das Problem wird nicht nicht im Kern behoben. Es wird sich ein neues Ventil suchen.

Es ist leichter als man denkt, solche Manifestationen eines inneren Mangels zu heilen und den eigentlichen Auslöser ausfindig zu machen. Seit Jahren weiß ich das, lebe danach und bin nun endlich bereit diese Dinge offen auszusprechen und sie mit euch zu teilen. Es ist wichtig, dass wir erkennen, dass es noch so viele alternative Möglichkeiten auf Heilung und inneren Frieden gibt als die, die die breite Masse praktiziert und akzeptiert.

Theta Healing Erfahrungsbericht

Ich persönlich möchte ein gesundes, bzw. noch gesünderes Innenleben haben und ich bin offen und bereit daran zu arbeiten, denn jeden Schatten den ich auflöse, bringt ein Stück Befreiung mit sich und an seinen Platz tritt wahres Glück, Liebe und Licht, die mächtigsten Güter unserer Welt.

Was Theta Healing genau ist, wusste ich vor meiner Sitzung bei Sara nicht. Ich habe ein wenig darüber gelesen aber ich wollte im Vorfeld nicht zu viele Informationen einholen. Ich war einfach offen und wollte mir diese Offenheit nicht durch unnötige Erläuterungen kaputt machen lassen, die ja doch immer recht subjektiv sind.

Beim Theta Healing arbeitet man mit dem Unterbewusstsein, in dem man Blockaden auflöst und tief in einem sitzende Glaubenssätze umprogrammiert. Man wird frei von alten, möglicherweise sogar schädlichen Überzeugungen und Denkmustern. Die Session selbst beginnt mit einem Gespräch. Sara fragte mich, ob ich eine Idee habe, was wir thematisieren sollen. Sie fragte mich, ob es etwas, mithin eine Situation, ein Ereignis oder eine Person gibt, die in mir einen so bleibenden Eindruck hinterlassen hat, dass ich das Gefühl habe, es gäbe daran etwas aufzulösen.

Im Vorfeld hatte ich mir natürlich Gedanken darüber gemacht, welches Thema ich gerne mit ihr angehen wollte. Doch als ich dann bei ihr saß, schoss mir plötzlich eine ganz andere Geschichte durch den Kopf, die ich im Alter von 9 Jahren erlebt hatte.

Sara sprach dann eine Entspannungsmeditation, durch die ich mich entspannte und vollkommen ruhig wurde, während sie sich durch eine Meditationstechnik in den Zustand der Theta Gehirnwellen begab. Denn der Begriff ThetaHealing entspringt der Theta Gehirnfrequenz. Sara ist im Folgenden im Stande die unbewussten Muster und Gegebenheiten im Inneren des anderen zu erkennen. Von diesem Punkt aus führte sie mich durch das Gespräch bis an den Ursprung des bestehenden Hindernisses: der sogenannten Kernüberzeugung.

Ich habe mich vor meiner Sitzung gefragt, ob man während des Theta Healings in eine Art Trancezustand verfällt, wie beispielsweise bei einer Hypnose, doch es war nicht so. Ich war einfach „nur“ entspannt aber bei vollem Bewusstsein. Ich spürte, wie Sara sich mit meinem Energiefeld verbunden hat und wir sprachen „einfach nur“ über das besagte Erlebnis in meiner Kindheit, wobei es nicht von Bedeutung ist, wann man das jeweilige Erlebnis erlebt hat. Dieses kann auch deutlich später erfolgen oder sogar aus Vorleben herrühren.

Wir fühlten meinem Erlebnis auf den Zahn. Sie stellte mir dabei einige Fragen und hakte gerade an den unangenehmen Stellen nach. Sie sprach währenddessen Affirmationen und speicherte, die aus diesem besagten Ereignis gezogenen Glaubenssetze neu ab oder löste diese auf. Es war ein sehr emotionales Erlebnis und ab einem bestimmten Moment liefen mir die Tränen nur so über mein Gesicht. Am Ende der Theta Healing Session ist das jeweilige Thema sofort verändert. Man reagiert auf frühere, unbewusste Triggerpunkte, die sich im Alltag finden, nicht mehr wie zuvor mit unerwünschten, irrationalen Emotionen, sondern geht darüber völlig gelöst hinweg, mit einer neugewonnen Leichtigkeit. Ich fühlte mich nach der Theta Healing Sitzung völlig gelöst, klar und frei. Und dieses Gefühl hält an. Ich sitze hier vollkommen zufrieden und in mir so klar und aufgeräumt wie nie zuvor.

Sara und ich werden bestimmt noch weitere Theta Healing Sessions einlegen, denn es gibt so viele verschiedene Themen, die man nach und nach auflösen kann, um immer mehr zu wachsen und Altlasten loszulassen. Und diese haben wir alle. Wir müssen nicht warten bis unsere Schatten irgendwann an unserer Tür klopfen und in unserem Leben um sich schlagen. Wir können uns ihnen auch offen zuwenden und erkennen, dass sie zwar zu uns gehören aber wir uns bewusst dazu entscheiden können, sie uns genauer anzusehen und im Folgenden friedvoll loszulassen, anstatt uns vor ihnen zu fürchten und uns gegen sie zu stellen.