Nachhaltig produzierte Basics

**Werbung mit Organic Basics**

Nachhaltigkeit

Seit einiger Zeit mache ich mir verstärkt Gedanken um Nachhaltigkeit und versuche mir so manche alten Gewohnheiten, die sich als wenig ökologisch herausgestellt haben, abzugewöhnen. Gerade was das Kaufen von Kleidung angeht, habe ich vielem abgeschoren, was mir früher vollkommen normal erschien – schließlich haben es ja alle so gemacht.

Hierunter fällt beispielsweise das Shoppen in Geschäften, die mit ihren Produkten zwar jeden aktuellen Trend aufgreifen, die diese aber leider auch unter unmenschlichen Bedingungen anfertigen lassen und deren Qualität auch eher unterirdisch ist. Diese Art von Klamottenläden suche ich zum einen nicht mehr auf, zum anderen informiere ich mich nun im Vorfeld gründlich, bei welchen Unternehmen man guten Gewissens seine Kleidung einkaufen kann. Gerade diese Rahmenbedingungen der Fertigung sind für mich ganz entscheidend. Denn nur wo mir diese zusagen, kaufe ich ein.

Gerade im Bereich „Fashion“ gibt es so viele Hersteller – ein so immenses Angebot, dass wir definitiv nicht gezwungen sind, bei Billigketten einzukaufen. Ganz im Gegenteil! Wir haben eine riesige Auswahl und sind komplett frei darin, für welche Kleidungsstücke wir uns entscheiden. Natürlich kosten fair und ökologisch produzierte Klamotten deutlich mehr, da ihre Hersteller gewisse Standards einhalten und auf Chemikalien verzichten. Wenn wir dies aus Kostengründen dann nicht unterstützen und honorieren, sondern in dieser Hinsicht auf Quantität statt Qualität setzten, sparen wir meiner Meinung nach am falschen Ende.

Ein Umdenken wird immer erforderlicher, egal ob in Bezug auf unsere Kleidung, unsere Nahrungsmittel, unsere Kosmetika – mithin hinsichtlich unseres gesamten Konsumverhaltens.

Die Modeindustrie ist die drittgrößte Industrie was die Umweltbelastung betrifft und einer der größten Wasserverbraucher weltweit. Sie ist überdies für 20% der weltweiten Wasserverschmutzung verantwortlich. Denn sie benötigt und verbraucht nicht nur Unmengen an Wasser für die Produktion, sondern verschmutzt das Wasser zudem nach Beendigung des Herzstellungsprozesses.

Daneben spielt auch das Waschen der Kleidung von Privathaushalten eine große Rolle, da dieses ebenfalls die Umwelt stark belastet. Der Hauptgrund, weshalb Kleidungsstücke in der Wäsche landen, ist der unangenehme Schweißgeruch, der sich je nach Stoffbestandteilen unterschiedlich schnell bemerkbar macht. Interessant ist dabei, dass Schweißgeruch von Bakterien ausgelöst wird, die den Schweiß auf der Haut in seine Einzelbausteine zersetzen.

Das Material SilverTech™ ermöglicht es, das Wachstum von geruchsverursachenden Bakterien zu stoppen – hierdurch wird einem unnötig häufigem Waschen Einhalt geboten, was wiederum viele Liter Wasser und noch dazu viel Energie spart. Organic Basics, das Unternehmen auf das ich gleich noch im Detail eingehen werde, verwendet das Material SilverTech™ für die Fertigung seiner Sportkleidung, denn gerade beim Sport schwitzen wir ja bekanntlich am meisten.

Das Unternehmen Organic Basics

Organic Basics ist ein Fair Fashion Unternehmen aus Kopenhagen, das seit 2015 nachhaltige und vor allem auch hochwertige Basics, mithin Unterwäsche aber auch Sportkleidung sowie bequeme Kleidung für Zuhause designt und produziert.

Dabei geht es dem Unternehmen nicht nur darum, die Modewelt in Bezug auf den Herstellungsprozess zu verbessern, sondern auch darum, den Menschen, die an diesem Herstellungsprozess beteiligt sind, menschenwürdige Arbeitsbedingungen zuteil werden zu lassen. Das Zusammenspiel dieser beiden Komponenten sollte grundsätzlich eine Selbstverständlichkeit sein. Leider ist es das aber nicht und so ist es von entscheidender Bedeutung, Unternehmen wie Organic Basics zu unterstützen. Denn ihr Credo ist es, die Verwendung nachhaltige Materialien und einen ökologischen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten zu gewährleisten sowie das Wohlergehen der Mitarbeiter, das sich zum einen in einem geschützten Arbeitsplatz als auch in einer existenzsichernden Bezahlung äußerst.

Organic Basics verwendet hauptsächlich GOTS zertifizierte Bio-Baumwolle und recycelte Nylon-Stoffe. Auch die Verpackung von Organic Basic hat mich vollkommen überzeugt. Nicht nur bei ihren Produkten zeigen sie Köpfchen, sondern auch beim Verpacken. Dort verzichten sie vollumfänglich auf Plastik und unnötiges Verpackungsmaterial. Trotz diesem Minimalismus sind die Stücke edel und hübsch vergepackt, da jedes Produkt in einer kleinen separaten Schachtel eingepackt ist.

Ich gebe zu, was den Preis betrifft, sind die Kleidungsstücke von Organic Basics nicht gerade günstig. Doch wie heißt es so schön: „Qualität hat ihren Preis“. Das trifft in diesem Fall definitiv zu.
Natürlich findet man günstigere Unterwäscheanbieter aber bei den Produkten von Organic Basics weiß man, dass das unternehmen fair und nachhaltig produziert und das ist es mir in jedem Fall wert, etwas mehr zu bezahlen zumal die Stücke mit Sicherheit auch länger halten als die billigen Alternativen.

Meine Produkte von Organic Basics

Der Triangle Bra ist ein bügelloser BH, der die Brust auch ohne Bügel sehr schönt formt und stabilisiert. Der Bund unter der Brust ist etwas breiter und fest. Der BH sitzt insgesamt äußerst gut und trägt sich sehr angenehm. Ich mag besonders an ihm, dass man ihn gerade unter tiefausgeschnittenen Tops tragen kann und er keine zu tiefen Einblicke gewährt und gleichzeitig sehr hübsch aussieht.

Der Triangle Bra ist aus GOTS Bio-Baumwolle und besitzt dadurch ein besonders weiches und angenehmes Tragegefühl.

Der BH „Soft Touch Lite Bralette“ ist mein absoluter Favorit. Er hat einen einmaligen Schnitt und ist unglaublich bequem zu tragen, da er aus einem unschlagbar weichen Stoff hergestellt ist: TENCEL™ Lyocell. Dieser wird aus umweltfreundlichem Holzschliff hergestellt, der zu einem weichen, nachhaltigen Garn veredelt wird, das sich weicher als Seide und glatter als Baumwolle anfühlt. Gerade durch sein raffiniertes Design kann man ihn unter Oberteile tragen, die entweder tiefausgeschnitten oder durchsichtig sind, weil er ein totaler Hingucker ist.

Die SilverTech Leggings durfte ich ebenfalls ausprobieren. Sie ist atmungsaktiv und vollkommen nahtlos. Sie sitzt wie angegossen, ist überaus weich und fühlt sich daneben auch deutlich dünner an als andere Sport-Leggins. Sie besitzt gerade genug Dicke, um sicherzustellen, dass sie während des Yogas nicht durchsichtig ist, fühlt sich aber gleichzeitig deutlich luftiger an als meine anderen Leggings. Zwar sitzt sie nicht so straff wie diese aber dadurch ist sie glücklicherweise auch nicht so warm. Gerade im Sommer sind mir lange Leggings oft viel zu warm beim Sport.

Die SilverTech™ Active Leggings werden aus hochwertigem, elastischem, schweißabsorbierendem, GRS-zertifiziertem, recyceltem Nylon hergestellt – das 80% weniger Wasser bei seiner Herstellung benötigt.

Fazit

Meiner Meinung nach sind die Produkte von Organic Basic wirklich großartig. Sie sind bequem, hochwertig und das Unternehmen trifft mit seiner Schwerpunktsetzung nicht nur den Nerv der Zeit, sondern auch den Punkt, an dem wir alle noch am meisten Aufholbedarf haben, nämlich einem verantwortungsvolleren Umgang mit Mutter Erde. Es ist mit Sicherheit mit einem enormen Mehraufwand verbunden, alte Gewohnheiten abzulegen und andere Wege als früher einzuschlagen. Und natürlich tut es auf den ersten Blick weh, ein Vielfaches mehr für Unterwäsche auszugeben als zuvor. Doch es lohnt sich. Nicht nur die Materialien sind deutlich hautverträglicher, auch der Herstellungsprozess wird so umweltverträglich gestaltet wie möglich.

Ich bin wirklich ein absoluter Fan von den Basics des dänischen Labels. Sie sind zwar eher schlicht aber gerade bei Unterwäsche lege ich keinen Wert auf viel Schnickschnack – sie soll einfach zart, angenehm und hautverträglich sein. Wenn ich im Alltag von meiner Unterwäsche getrietzt werde, weil es Dank unnötiger Spitze, Glitzersteinen oder dünner Bänder überall zwickt und zwackt, bringt mich das schnell auf die Palme. 🙂

Gerade der BH „Soft Touch Bralette“ hat es mir total angetan. Er besitzt eine so ausgefallene Optik und sein Material ist super angenehm auf der Haut. Wenn nachhaltig, bequem und stylisch so leicht zu vereinen sind, frage ich mich, weshalb nicht mehrere Fashion Brands sich die Mühe machen und auf Qualität statt Quantität setzen.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass mein Fazit zu 100 % aufrichtig ist. Natürlich werde ich für das Erstellen der Fotos und des Textes von Organic Basics gesponsert, allerdings fälle ich mein Fazit vollkommen unbeeinflusst hiervon. Ich habe mich riesig über die Kooperation mit Organic Basic gefreut, weil das Label, seine Einstellung und die tollen Produkt einfach perfekt zu mir und meinem Mindset passen.

Mit meinem Rabattcode “PHIOBC1” bekommt ihr 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment von Organic Basic. Falls ihr also gerade ohnehin auf der Suche nach neuer Unterwäsche seid, schaut gerne bei ihnen vorbei.

Falls ihr aktuell keinen Bedarf an Unterwäsche und Co. habt, freue ich mich, wenn ihr Organic Basics vielleicht dennoch im Hinterkopf behaltet. Gerade, wenn ihr auf der Suche nach einem Geschenk für Freunde, Familienangehörige oder für euren Partner/in seid, werdet ihr dort bestimmt fündig.